mobile menu
Point of no return

Wellnessmassage

Die Wellnessmassage ist zum Gegensatz zur therapeutischen Körperarbeit nicht auf die Prävention oder Linderung von Krankheiten ausgerichtet, sondern dient in umfassender Weise der Vitalisierung des Menschen. Auch wenn kein therapeutisches Ziel verfolgt wird, sind die Wellnessmassagen heilsam und können der Prävention oder Therapie von Krankheiten dienen.

Ob eine Trennung zwischen Massage als therapeutische Körperarbeit und Massage als Wellness-Angebot sinnvoll ist, ist fraglich, weil jede Massage, sofern sie richtig ausgeführt wird, positive Wirkungen hat und entsprechend auch heilende Wirkungen ermöglicht. Seit über 2000 Jahren werden Massagen als Heilmethode genutzt. Hat man sich früher keinen Kopf über Wellness oder Nicht-Wellness gemacht, dienten sie stets der Vitalisierung von Körper und Geist. Im alten Rom wurden die Gladiatoren massiert, um die Muskeln zu entspannen, in China und Indien wurden Menschen massiert, um auf deren Energiehaushalte positiv einwirken zu können.

 

Die medizinische Massage

Medizinische Massagen haben einen ganz konkreten therapeutischen Nutzen. Beispielsweise soll die Rehabilitation von Unfallpatienten verbessert werden, indem angeschlagene Körperteile massiert werden. So ist es auch üblich, nach Operationen die betroffenen Stellen – sofern möglich – zu massieren. Massagen werden zudem von Krankenkassen unterstützt und nicht selten bieten auch Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern den Besuch in Massagestudios an, um körperlichen Schäden durch ungünstige Bewegungen oder Haltungen am Arbeitsplatz vorzubeugen. Mit Reflexzonen-Massagen sollen sogar einzelne Organe oder Körperbereiche angeregt werden. Das Feld medizinischer Massagen ist groß, umso wichtiger erscheint die Abgrenzung zu anderen Massageformen, wobei die Übergänge zwischen diesen fließend sind und eine strikte Trennung gar nicht vorgenommen werden kann.

 

Die Wellnessmassage

Bei der Wellnessmassage geht es darum, allgemeine Entspannung zu bewirken. Der Hauptzweck liegt auf dem Lösen von emotionalen und körperlichen Verhärtungen. Dabei wird der Kreislauf angeregt, die Durchblutung verbessert und muskuläre Verspannungen aufgelöst. Im weiten Sinne sind dies therapeutische Nutzen, da diese Prozesse den Gesamtzustand der Kundin bzw. des Kunden verbessern. Im engeren Sinn sind diese Wirkungen einer Massage allerdings nicht dem medizinischen Feld zuzuordnen, weil in der Regel keine medizinischen Systeme involviert sind. Die Wellnessmassage soll Wohlbefinden und Entspannung fördern. Die weiteren möglichen positiven Folgen sind angenehme Begleiterscheinungen.

 

Für wen sind Wellnessmassagen geeignet?

Wellnessmassagen eigenen sich für alle, die auf der Suche nach einem sanften Weg zur Entspannung sind. Viele Menschen bemerken gar nicht, wie verkrampft oder verhärtet sie sind. Erst wenn der Körper durch Schmerzen auf sich aufmerksam macht, geraten sie ins Grübeln und fragen sich, wieso sie unter Rückenschmerzen oder Problemen im Hals-Nacken-Bereich leiden. Diese Schwierigkeiten entstehen meist durch ungünstige Bewegungsgewohnheiten oder emotionale Verhärtungen. Doch ganz gleich, was die Ursache für die Leiden sind, bei einer Wellnessmassage wird eine ganzheitliche Methode ausgeführt, bei der Körper und Geist zur Ruhe kommen können. Diese Ruhe sollte nach Möglichkeit in den Alltag übernommen werden, damit physische, psychische oder emotionale Blockaden erkannt und aufgelöst werden können.

Nicht immer sind es körperliche Schmerzen, die Hinweise auf zu extreme Anspannungen liefern. Psychische Probleme wie Unruhe, Schlaflosigkeit, Gereiztheit oder Lethargie können genauso Indizien für ein Zuviel an Spannung sein. Massagen verhelfen durch ihre beruhigende Wirkung auf den Körper dem Geist mehr Gelassenheit. Statt zu Schlaf- oder Schmerztabletten zu greifen, die unnötige Nebenwirkungen und Suchtgefahr beinhaltet, ist der Besuch eines Massagestudios die optimale Alternative für Menschen mit einem bewussten Lebensstil.

Die tiefenwirkende Entspannung einer Wellnessmassage kommt der Entspannung einer Meditation gleich. Das Loslassen von festgefahrenen Gedankenmustern ist nur eine von den vielen psychischen Wirkungen, die Massagen entfalten können. Es sind auch spirituelle Erfahrungen möglich. In asiatischen Kulturen sind Massagen in philosophische, religiöse und spirituelle Lehren eingebunden. Wellness-Massagen sind die moderne Antwort auf moderne Probleme, denen man nicht mit noch mehr Starrheit, Krampf oder Verbissenheit begegnen kann, sondern mit Hingabe, Loslassen und Fühlen.