mobile menu
Yoni MassageWellnessmassage

Point of no return

Point of no return

Der Begriff beschreibt ganz allgemein einen Zeitpunkt innerhalb eines Vorgangs, von dem an eine Rückkehr zum Anfangs- oder Ausgangspunkt nicht mehr möglich ist. In diesem Zusammenhang ist es der Punkt, an dem ein weiteres Verhindern oder Hinauszögern des Orgasmus durch Unterbrechen der Stimulation nicht mehr möglich ist.

Der Begriff stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt Punkt ohne Wiederkehr. In der Sexualforschung ist der Name Orgasmusschwelle gebräuchlich.

Innerhalb der vier Erregungsphasen des Mannes Erregungs-, Plateauphase, Orgasmus und Entspannung befindet sich der Point of no return (PONR) zwischen Plateauphase und Orgasmus. 

In der Plateauphase nehmen Puls und Durchblutung deutlich zu. Hoden und Eichel schwellen an und auf Berührungen reagiert der Mann in dieser Phase besonders empfindlich. Mit Stimulation im Intimbereich reagiert er mit einem starken Anstieg des Lustgefühls. Überschreitet die Erregungsintensität die Orgasmusschwelle, kommt es unweigerlich zum sexuellen Höhepunkt, selbst dann, wenn die Stimulation unterbrochen wird. Die Länge der Plateauphase ist individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt, sodass das Erreichen des Point of no Return bei dem einen schneller und bei dem anderen langsamer eintritt.

Jeder Mann kann das einzigartige Gefühl des bevorstehenden Orgasmus und den Moment des sexuellen Höhepunktes mit etwas Übung kontrollieren. Dazu bedarf es einer Beobachtung der einzelnen Erregungsphasen. Masseure und Masseurinnen, die erfahren in taoistischen Massageformen sind, können ebenfalls den Energiefluss im Mann erspüren. Durch die Anwendung verschiedener Techniken und Massagegriffe können sie das Eintreten der Orgasmusschwelle deutlich verzögern. Dabei wird die sexuelle Erregung durch fliessende Massagestriche im ganzen Körper ausgebreitet und durch das Wechselspiel von Massagerhythmus und Atmung kanalisiert. Vor allem bei der Tantramassage sorgt der Massierende für ein wohliges Wechselspiel, bei dem Erregung und Tiefenentspannung genau aufeinander abgestimmt sind. Dabei kann Mann oder Frau genussvoll die Reaktionen des eigenen Körpers kennenlernen und sich ganz dem erotischen Genuss hingeben.

Die erotische Massage in entspannter Atmosphäre stellt eine intensive und sinnliche Möglichkeit dar, den Point of no return passiv zu erleben.

Nach zunächst sanfter Stimulation aller Körperregionen steigert die Masseurin oder der Masseur gezielt die Erregung mit Fokussierung auf den Genitalbereich. Der Mann geniesst lustvoll die Stimulation des Intimbereichs, die  immer wieder unterbrochen wird, indem die Massage auf weniger erogene Zonen fortgesetzt wird.

Die männliche Ejakulation wird neurophysiologisch durch einige Botenstoffe moduliert. Das in der prostatischen Harnröhre bei Erregung bereitgestellte Sperma erzeugt einen Dehnungsreiz, welcher den Ejakulationsreflex als Point of no return einleitet. Die unwillkürliche, rhythmische Kontraktion der Beckenbodenmuskulatur bewirkt das Ergiessen des Ejakulats durch die Harnröhrenöffnung.