mobile menu
Multipler OrgasmusProstata

Nuru-Gel

Nuru-Gel

Nuru-Gel wird aus Tiefseealgen hergestellt. Irrtümlicherweise wird diese Alge auch oftmals als Nori-Alge bezeichnet. Nori ist aber eigentlich eine eher kulinarische Bezeichnung für getrocknete Meeresalgen. Der Hauptbestandteil des Nuru-Gels sind zwei Algenarten mit den wissenschaftlichen Bezeichnungen Porphyra yezoensis und Porphyra tenera, auf Deutsch Rotalgen und Purpurtang. Die rötliche Färbung ist eine Folge der bei der Fotosynthese verwendeten Phycobiliproteine. Ursprünglich wurden diese Algen zur Ernährung im Wesentlichen in Japan und Korea angebaut. Es gab aber auch noch andere Verwendungen dafür, beispielsweise als natürliches Düngemittel.

Die besondere Heilkraft dieser Tiefseealgen wurde bereits vor mehr als 1000 Jahren entdeckt und vor allem in Japan kamen die Algen dann auch für diese Zwecke zum Einsatz. Die in den Algen enthaltenen Mineralien und Spurenelemente machen die Haut geschmeidig und wirken zugleich auch entzündungshemmend. Die glitschige Konsistenz der Algen prädestiniert sie für die Herstellung eines Gels. Im Vergleich zu anderen Massageölen ist das Nuru-Gel ein besonders reines und zugleich auch ergiebiges Gel auf Wasserbasis. Es hinterlässt keinen klebrigen Film und kommt meist erwärmt bei Massagen zur Anwendung, was beim Empfänger der Massage wohlige Schauer verursacht. Das Gel zieht völlig rückstandsfrei in die Haut ein und spendet der Haut dabei wertvolle Feuchtigkeit.

Die ursprüngliche Herkunft aus Japan hat dazu beigetragen, dass Nuru-Gel traditionell auch für die Nuru Massage verwendet wird, die dort in aller Regel durch eine Geisha vorgenommen wird. Ebenso wie die Tantra-Massage gehört auch diese japanische Massageform zu den erotischen beziehungsweise aphrodisierenden Massageformen, die inzwischen auch ihren Weg nach Europa gefunden haben. Der Unterschied zur Tantra-Massage besteht darin, dass die Tantra-Massage ihren Ursprung im Buddhismus und Hinduismus hat und damit eher spirituell orientiert ist, während die Nuru-Massage mehr auf Freude und sexuelle Lust abzielt.

Seit ungefähr 2011 wird Nuru-Gel auch in Thailand nach traditionellem japanischen Rezept produziert und trat inzwischen einen geradezu triumphalen Siegeszug in die erotischen Massagesalons auf der ganzen Welt an.

Zu weiteren wichtigen Eigenschaften des Gels gehört, dass es antiallergen, wasserlöslich und völlig geschmacksneutral ist. Aus diesen Gründen wird es heute gern in professionellen Massagestudios der gehobenen Klasse sowohl für Nuru und Tantra Massagen, als auch für Wellness- und Relaxmassagen eingesetzt. Aufgrund seiner für den Körper gut verträglichen Eigenschaften wird es aber auch gern bei Sexualpraktiken jeglicher Art eingesetzt. Einen besonderen Höhepunkt bildet aber seine äusserst angenehme Verwendung bei der sehr speziellen Nuru Body to Body Massage. Dabei verhilft dieses aussergewöhnliche Gleit- und Massagegel zur Entfaltung und Steigerung von Leidenschaft und sexueller Energie sowie zu einem tiefen Entspannungs- und Zufriedenheitsgefühl.