mobile menu
EmpfehlungenSitemap

Glossar

 

Akupressur

Akupressur ist eine chinesische (Finger-) Druckmassagetechnik. Massiert werden die Akupunkturpunkte, die auf den Meridianen liegen. Dadurch soll der Energiefluss im Körper harmonisiert werden. Detaillierte Infos dazu hier

Akupunktur

Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin. Mit feinen Nadeln werden die auf den Meridianen liegenden Akupunkturpunkte stimuliert. Dadurch soll der Energiefluss im Körper harmonisiert werden. Detaillierte Infos dazu hier

Ayurvedisch

Ayurveda bedeutet in Sanskrit  "das Wissen des Lebens". Ayurveda ist eine sehr alte indische Heilkunde, die noch bis zum heutigen Tag praktiziert wird. Wichtige Methoden im Ayurveda sind: Entgiftung und Reinigung des Körpers, Stimulierung des Immunsystems, Erneuerung verlorener Energie. Um Gesundheit und Wohlbefinden zu erlangen, wird ein Ausgleich der drei Doshas (Bioenergien) angestrebt. Die drei Doshas stellen jedes der drei Hauptsysteme des menschlichen Körpers dar: das respiratorische System als Wasser (Kapha); das Verdauungssystem als Feuer (Pitta); und das reproduktive System als Wind (Vata). Detaillierte Infos dazu hier

Berührerin

Berührerinnen helfen körperlich oder geistig behinderten Menschen durch Zärtlichkeit, Körperkontakt und Anleitung zur Selbstliebe, ihren Körper geniessen zu lernen. Detaillierte Infos dazu hier

Big Draw

(dt. das grosse Emporziehen) Die Übung hat ihren Ursprung in der taoistischen Lehre, wonach Körpersäfte Energie enthalten, die es um der Gesundheit und Lebenskraft Willen zu erhalten gilt. Zu diesen Körpersäften gehört auch der männliche Samen. Mit dem Big Draw ist es möglich, einen „trockenen“ Orgasmus, d.h. einen Orgasmus ohne Ejakulation, eine sogenannte "Injakulation", zu erreichen. Durch das Zurückhalten des Samens bleibt aus taoistischer Sicht die Lebenskraft im Körper.

Die Übung:

Langsame, doch intensive Stimulation des Penis und Intimbereiches mit wiederholten Annäherungen an die Orgasmusschwelle, immer wieder Unterbruch der Stimulation und Anspannen des PC-Muskels, um die Erregung abflauen zu lassen. Dann die Orgasmusschwelle überschreiten lassen und sogleich den PC-Muskel so stark wie möglich anspannen. Am besten spannt man den ganzen Körper an und hält auch den Atem für ca. 10 Sekunden an. Die Prostata versucht nun, die Samenflüssigkeit herauszuschleudern, doch der trainierte PC-Muskel hält sie zurück. Anschliessend ausatmen und entspannen.

Förderlich zum Gelingen des Big Draw ist eine gute Bauchatmung in entspannter Rückenlage. Mit etwas Training ist es möglich, den Big Draw in der gleichen Session zu wiederholen und auf diese Weise zu einem zweiten oder gar zu multiplen Orgasmen zu kommen, ohne dass das Lust- und Energieniveau abflaut. Falls der PC-Muskel noch nicht genügend trainiert ist, kann man mittels Fingerdruck auf den Jen Mo-Punkt (zwischen Hodensack und After) ebenfalls den Samen zurückhalten.

Bindegewebsarbeit

Massage des Bindegewebes. Das Bindegewebe ist Teil unserer Haut. Ein Stütz- und Füllgewebe. Detaillierte Infos dazu hier

Body-to-Body-Massage

Erotische Massage, bei der nicht nur mit den Händen, sondern auch mit dem Körper massiert wird. Detaillierte Infos dazu hier

Chakren

Chakra ist ein Begriff aus dem Sanskrit und bedeutet Rad oder Kreis. Mit Chakren sind feinstoffliche Energiezentren unseres Körpers gemeint, in denen ein Austausch zwischen den unterschiedlichen Energien des Menschen und denen des Kosmos stattfinden. Man kann sie sich als Energiewirbel oder Energietrichter vorstellen, die sich in permanent kreisender Bewegung befinden. In der tantrischen Lehre sind 7 Hauptchakren bekannt.

Druckmassagen

Siehe Akupressur.

Energiebahnen

Siehe Meridiane.

Energielinien

Siehe Meridiane.

Energiezentren

Je nach Kontext: Chakren oder Hauptkörperdrüsen.

Fetisch

Erotische Fixierung auf bestimmte Gegenstände, Materialien oder Körperteile. Beliebte Fetische sind zum Beispiel Schuhe, Strümpfe, Wäsche, Latex, Gummi oder Füsse. Detaillierte Infos dazu hier

Fünf Elemente

Bestandteil der chinesischen Weltanschauung. Die fünf Materialien Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser sind Symbole für archetypische Grundkräfte, Phasen zyklischer Wandlungsprozesse oder Anteile eines lebendigen Systems. Detaillierte Infos dazu hier

Futon

Nach westlicher Auffassung: sehr niedriges Bett oder Matte am Boden.

Ganzkörperorgasmus

Ein Ganzkörperorgasmus ist ein Orgasmus auf einem extrem hohen Energieniveau. Man glaubt, die Sexualenergie nicht nur phallisch-genital sondern von Kopf bis Fuss zu spüren. Um zu einem solch ekstatischen Erlebnis zu kommen, braucht es meist etwas Übung. Vor allem muss man ein gutes Körpergefühl entwickelt und einen trainierten PC-Muskel haben. Es ist ein Wechselspiel zwischen Erregen und Entspannen. Immer wieder nähert man sich der Orgasmusschwelle und lässt die Erregung wieder abklingen. Mit dieser Verzögerungstechnik kann man die Orgasmusschwelle von mal zu mal erhöhen. Ein ekstatischer Zustand stellt sich ein. Der finale Orgasmus ist entsprechend intensiv und erfüllend.

Hauptkörperdrüsen

Zirbeldrüse, Hirnanhangdrüse, Schilddrüse, Thymusdrüse, Bauchspeicheldrüse, Nebennieren und Geschlechtsdrüsen. Siehe Energiezentren.

Injakulation

Die Injakulation gehört zu den taoistischen Sexualpraktiken. Die Ejakulation wird entweder durch starke Anspannung des PC-Muskels (Big Draw) oder durch Fingerdruck auf den Jen Mo-Punkt verhindert. Detaillierte Infos dazu hier

Jen Mo-Punkt

Der Jen Mo-Punkt ist ein Akupressurpunkt. Er liegt zwischen Hodensack und After und ist als kleine erbsengrosse Vertiefung tastbar. Der Jen Mo-Punkt ist auch als der 'Million-Dollar-Punkt' bekannt. Eine sanfte Massage des Jen Mo-Punktes wirkt sehr erregend. Detaillierte Infos dazu hier

Joseph Kramer, PhD.

Amerikanischer Sexualwissenschaftler und Gründer der bekannten Body Electric School in Kalifornien. Er entwickelte die taoistische erotische Massage. Detaillierte Infos dazu hier

Lebensenergie

Siehe Qi.

Lingam-Massage

In der tantrisch-taoistischen Lehre die Massage der männlichen Genitalien. Detaillierte Infos dazu hier

Lunghi

Kleidungsstück aus Indien. Ein leichtes Baumwolltuch, das Inder um die Hüfte geschlungen tragen. Detaillierte Infos dazu hier

Meridiane

In der traditionellen chinesischen Medizin definierte Längsbahnen des Körpers, in denen die Lebensenergie Qi fliesst. Auf den Meridianen liegen auch die Akupunkturpunkte. Detaillierte Infos dazu hier

Multiple Orgasmen

Mehrere Orgasmen mit Injakulation („trockene“ Orgasmen) in derselben Session.

Nuru-Gel

Natürlicher Rohstoff, der aus der Nori-Alge gewonnen wird. Nuru-Gel ist antiallergen, wasserlöslich, geschmacksneutral und superglitschig. Ursprünglich stammt Nuru-Gel aus Japan. Das von uns verwendete Produkt wird in Thailand hergestellt. Detaillierte Infos dazu hier

Orgasmus mit Ejakulation

Normaler Orgasmus mit Samenerguss.

Orgasmus ohne Ejakulation

Siehe Injakulation.
Siehe „trockener“ Orgasmus.

Orgasmusschwelle

Siehe Point of No Return (PONR).

PC-Muskel

Der Musculus pubococcygeus – kurz PC-Muskel - liegt im Bereich des Beckenbodens. Wie jeder andere Muskel im Körper lässt sich der PC-Muskel durch bewusstes Anspannen und Entspannen trainieren. Ein gut trainierter PC-Muskel erhöht die sexuelle Gefühlsintensität. Der Samenerguss lässt sich mit einem trainierten PC-Muskel ebenfalls besser kontrollieren. Im Tantrismus und in taoistischen Sexualpraktiken ist er deshalb wichtig. Das Anspannen des PC-Muskels ermöglicht eine Injakulation ohne externe Einwirkung (Fingerdruck auf den Jen Mo-Punkt).

Point Of No Return

(dt. Orgasmusschwelle) Der Point of No Return (PONR) ist der Zeitpunkt, an dem es unmöglich wird, den Orgasmus weiter zurückzuhalten. Detaillierte Infos dazu hier

Prostata

Die Prostata ist eine Geschlechtsdrüse beim Mann. Sie liegt in der Nähe des Mastdarmes und kann durch den After ertastet werden. Die Prostata lässt sich sexuell bis zum Orgasmus stimulieren. In den taoistischen Lehren ist die sexuelle Erregbarkeit der Prostata seit Jahrtausenden bekannt.  Detaillierte Infos dazu hier

Prostatamassage

Sowohl Anus als auch Prostata gelten als erogene Zonen und lassen sich wunderbar sexuell stimulieren. Eine Prostatamassage ist durchaus vergleichbar mit der Stimulation des G-Punktes bei der Frau. Deshalb ist die Prostata auch allgemein bekannt als der männliche G-Punkt. Ab einem gewissen Erregungsgrad wirkt eine Massage der Prostata geradezu als Lustkatalysator. Im Vergleich zum rein phallisch herbeigeführten Orgasmus, fühlt sich der durch Prostatamassage erzeugte Orgasmus intensiver und lustvoller an. Nach taoistischer Ansicht dient eine regelmässige Massage der Prostata der Gesunderhaltung der Manneskraft. Viele Männer empfinden eine Analmassage und Prostatamassage oder auch Lingam Massage als äusserst lustvoll.   Detaillierte Infos dazu hier

Qi

In der chinesischen Philosophie die Lebenskraft oder Lebensenergie, die den Organismus in Gang hält. Qi fliesst in den Meridianen. Detaillierte Infos dazu hier

Sexualassistentin

Siehe Berührerin.

Tantrisch

Siehe Tantra.

Tantra

Das Wort "Tantra" stammt aus dem Sanskrit  und bedeutet übersetzt soviel wie "Gewebe", "Zusammenhang" und "Ausdehnung".

Tantra hat vermutlich seinen Ursprung in schamanistischen Fruchtbarkeitsriten der religiösen Vorstellungswelt Indiens und Tibets. Im traditionellen Tantra ist Sexualität das Werkzeug, um das Ego zu überwinden und die Verschmelzung mit dem göttlichen Prinzip zu erreichen.

Im modernen westlichen Tantra geht es vorwiegend um Selbsterfahrung und Steigerung des Lustempfindens. Detaillierte Infos dazu hier

Taoistisch

Siehe Taoismus.

Taoismus

Der Taoismus ist eine chinesische Philosophie und Religion.
"Tao" bedeutete ursprünglich "Weg" oder "Reise". Das befolgen der Lehre der acht Säulen hilft dem Taoisten auf seinem Weg, die ewigen Kräfte des Lebens zu erhalten und damit unsterblich zu werden. Ein wichtiges Prinzip in der taoistischen Lehre ist die Energieerhaltung in Form von Zurückhaltung. Detaillierte Infos dazu hier

Taoistische erotische Massage

Die Taoistische erotische Massage (TEM) ist Teil der sexologischen Körperarbeit. Sie wurde in den 1980er Jahren von den amerikanischen Sexualwissenschaftlern Joseph Kramer, PhD., und Annie Sprinkle, PhD., entwickelt. Die TEM ist eine spezielle Intimmassage mit taoistischen Grundlagen, die sowohl beim männlichen als auch beim weiblichen Genitalbereich angewendet werden kann. Siehe Lingam-Massage, Yoni-Massage. Detaillierte Infos dazu hier

„trockener“ Orgasmus

Siehe Injakulation.

Vitalpunkte

Die Vitalpunkte – auch Marma-Punkte genannt - sind dort, wo sich die drei Lebenskräfte (Doshas) befinden. Der menschliche Körper hat ungefähr 107 Marma-Punkte. Eine Stimulation dieser Punkte durch Akupunktur, Akupressur und Reflexzonenmassage dient dazu, die inneren Organe auf eine positive Weise zu stimulieren. Detaillierte Infos dazu hier

Yin und Yang

Yin und Yang sind zwei Begriffe aus der chinesischen Philosophie. Sie stehen für polar einander entgegengesetzte und dennoch aufeinander bezogene Kräfte oder Prinzipien. Detaillierte Infos dazu hier

Wellnessmassage

Die Wellnessmassage ist zum Gegensatz zur therapeutischen Körperarbeit nicht auf die Prävention oder Linderung von Krankheiten ausgerichtet, sondern dient in umfassender Weise der Vitalisierung des Menschen. Auch wenn kein therapeutisches Ziel verfolgt wird, sind die Wellnessmassagen heilsam und können der Prävention oder Therapie von Krankheiten dienen. Detaillierte Infos dazu hier

Yin-Yang-Streichungen

Im menschlichen Körper entspricht die Vorderseite Yin und die Rückseite Yang. Die rechte Körperhälfe entspricht Yang und die linke Körperhälfte entspricht Yin. Mit den Yin-Yang-Streichungen verbindet man die Körperteile energetisch und bringt sie in Einklang. Detaillierte Infos dazu hier

Yoni-Massage

In der tantrisch-taoistischen Lehre die Massage der weiblichen Genitalien. Detaillierte Infos dazu hier

Test

Testinhalt